7 Tipps und Tricks für den Einstieg an der Börse

Besonders für Anfänger ist der erste Aktienkauf oftmals sehr spannend. Dabei passieren oft Fehler, welche aber leicht vermieden werden können. Das Problem ist meist nur, dass man sie nicht kennt. Genau aus diesem Grund möchte ich dir in diesem Artikel 7 Tipps und Tricks für ein erfolgreiches Investieren an der Börse zeigen. Danach solltest du die häufigsten Fehler kennen und sie somit vermeiden können. Außerdem zeige ich dir einige Tricks, die dir das Investieren an der Börse erleichtern werden.

1. Die richtige Diversifikation

Ein großer Fehler, den immer wieder viele Anleger machen ist, dass sie nicht diversifizieren. Folgendes Beispiel erklärt, warum eine gute Diversifikation wichtig ist. Gemeint ist das man nicht alle Eier in einem Korb legen sollte. Fällt nämlich der Korb hinunter, so sind mit hoher Wahrscheinlichkeit alle Eier kaputt. Vielleicht fragst du dich jetzt, was Eier mit dem Investieren zu tun haben? Eigentlich nicht viel, stellt man sich aber anstatt der Eier Geld vor, so ergibt das Beispiel Sinn. Übertragen wir das Beispiel also auf Aktien, so bedeutet das, dass man nicht all sein Geld in ein Aktienunternehmen investieren sollte. Denn wenn dieses in Konkurs geht, hat man ein großes Problem. Darum ist es sehr wichtig in verschiedene Unternehmen zu investieren. Am besten auch noch in unterschiedlichen Branchen. Damit ist es möglich das Risiko auf ein Minimum zu reduzieren. Fällt nun eine Aktie aus, so ist davon nur ein geringer Teil des Kapitals betroffen. Zwar hat man als Einsteiger oft nicht sehr viel Kapital zur Verfügung, dennoch sollte man versuchen früh genug zu diversifizieren. Das kann natürlich vor allem am Beginn einige Zeit dauern, aber spätestens nach einigen Jahren wird man froh sein diversifiziert zu haben.

2. Der richtige Einstiegspunkt

Besonders von Einsteigern wird folgenden Frage immer wieder gestellt: Wann genau soll ich meine erste Aktie kaufen? Diese Frage hat durchaus ihre Begründung, schließlich will man ja eine Aktie zum günstigsten Preis kaufen, um sie später zum höchsten Kurs zu verkaufen. Leider muss aber an dieser Stelle gesagt werden, dass es nicht „den perfekten“ Einstiegspunkt gibt. Denn schließlich kann keiner die Zukunft vorhersagen. Somit kann auch keiner zu 100 Prozent sagen, wann eine Aktie am günstigsten ist. Es gibt zwar Vermutungen, jedoch sind diese alles andere als sicher. Trotzdem machen immer wieder viele Anfänger den Fehler und warten darauf das der Kurs sinkt. Dabei vergeht oft sehr viel Zeit. Dann hat man zwar gewartet und gewartet, aber noch immer nichts getan. In vielen Fällen ist es dann so, dass wenn man bereits gleich am Anfang investiert hätte, bis zum aktuellen Zeitpunkt sehr gute Rendite erzielt hätte. Hat man aber in diesen Fall nicht, da man ja auf den richtigen Einstiegspunkt gewartet hat. Was heißt das also nun? Genau, am besten nicht lange warten und gleich investieren. Denn wenn man von einem Unternehmen wirklich überzeugt ist, so ist es doch schließlich egal wann man einsteigt. Denn auf langfristige Sicht wird es in Zukunft sowieso gute Gewinne erzielen können.

3. Eigene Bewertungen durchführen

Man hört es ja immer wieder. Der Freund oder Bankberater hat einem eine super tolle Aktie empfohlen, die man am besten jetzt sofort kaufen sollte, denn da wird es ja in den nächsten Wochen ein extremes Wachstum geben. Wenn man jetzt nicht einsteigt, dann hat man die Chance für immer verpasst. Einige Zeit später hat man dann in den meisten Fällen ziemliche Verluste gemacht. Und später beklagt sich derjenige, wie risikohaft doch die Börse sei und dass man hier auf keinen Fall sein Geld anlegen sollte. Genau um so etwas zu vermeiden, sollte man sich immer ein eigenes Bild eines Unternehmens machen. Man sollte sich niemals auf eine „Empfehlung“ verlassen. Es mag zwar in seltenen Fällen eine gute sein, um diese jedoch zu finden, sollte man immer selbst noch einmal überprüfen. Auch wenn man erst mit dem investieren begonnen hat, sollte man so früh wie möglich lernen, wie man selbst ein Aktienunternehmen bewertet. Denn sobald man einmal weiß wie man vorgeht, kann man eine Aktie ziemlich schnell bewerten. Einige Jahre später wird man froh sein, dass man sich die Mühe gemacht hat.

4. Verstehe das Geschäftsmodell

Ein weiterer Fehler, der immer wieder gemacht wird ist, dass man in Branchen oder Unternehmen investiert, von welchen man keine oder wenig Ahnung hat. Spätestens bei der Bewertung hat man dann ein Problem. Denn wie soll man etwas bewerten, von dem man keine Ahnung hat. Viele vertrauen dann blind einer Empfehlung und machen den vorhin genannten Fehler. Deshalb ist es wichtig, wirklich nur dort zu investieren wo man sich auskennt. Denn schließlich geht man ja auch bei einem Problem mit dem Auto zu einer Autowerkstatt und schraubt nicht selbst daran herum. Außer man ist zufällig Mechaniker, was aber in den meisten Fällen nicht der Fall ist. Genau so ist es auch bei Aktien. Versteht man eine Branche oder ein bestimmtes Geschäftsmodell nicht, so lässt man lieber die Finger davon. Möchte man dennoch investieren, so sollte man sich ausreichend Informieren und genug Wissen sammeln, bis man sich in der dementsprechenden Branche auskennt. Dasselbe gilt natürlich für Geschäftsmodelle, auch hier sollte man verstehen worum es geht und wie das Unternehmen Geld verdient.

5. Denke langfristig

Wenn du nicht zufällig Daytrader bist, so solltest du deinen Anlagehorizont erweitern. Denn die meisten Anlagestrategien funktionieren auf langfristige Sicht. Viele Anfänger machen sich anfangs Sorgen um ihre gekauften Werte. Sie schauen mindestens einmal am Tag ins Depot und haben Angst, dass eine Aktie einmal ein paar Prozent nach unten rutscht. Kommt dir das bekannt vor? Wenn ja, so solltest du lernen langfristig zu denken. Das beginnt bereits beim Aktienkauf. Bevor du eine Aktie kaufst solltest du überlegen, ob diese auch noch nach 10 Jahren Gewinne erzielen kann. Eine weitere Überlegung ist, ob es das Unternehmen danach überhaupt noch geben wird? Kannst du auf diese Fragen selbstsicher mit Ja antworten, so kannst du investieren insofern du das Unternehmen bereits analysiert hast. Wichtig ist es also immer langfristig zu denken. Tust du das, so musst du auch nicht täglich in dein Depot schauen. Denn wenn du langfristig investierst, so kann es dir ziemlich egal sein, wo die Aktie jetzt gerade steht. Schaue zur Überprüfung einfach alle zwei oder vier Wochen in dein Depot. Das sollte in den meisten Fällen reichen.

6. Informiere dich über Unternehmen

Diesen Tipp solltest du auf jeden Fall zu Herzen nehmen. Ich empfehle dir, dich über möglichst viele Unternehmen zu informieren. Natürlich musst du nicht genau wissen, wer der Vorstand oder CEO ist, dennoch solltest du wissen, was das Unternehmen überhaupt macht. Gehe ich zum Beispiel durch die Stadt und sehe dort eine Werbung eines mir noch unbekannten Unternehmen, so recherchiere ich in den meisten Fällen etwas später im Internet. Ich lese mir meist einfach schnell den Wikipedia Eintrag durch und kann mir dadurch bereits ein gutes Bild machen. Die wichtigste Frage für uns Investoren ist aber folgende: Ist das Unternehmen überhaupt an der Börse? Erfahre ich, das das so ist, so habe ich eventuell ein interessantes Unternehmen für meine nächste Investition gefunden. Natürlich solltest du das Unternehmen aber noch vor einer Investition bewerten. Immer wenn ich jetzt wieder die Werbung des Unternehmens sehe, weiß ich ganz genau wer dahintersteht. Daher gebe ich dir den Tipp, offen durch die Welt zu gehen. So kannst du unter anderem viele neue Unternehmen finden, die du vorher noch nicht kanntest. Vielleicht ergibt sich dadurch auch eine neue Idee für nächste Investitionen.

7. Investiere in deine Bildung

Ein wichtiger Schritt, um zum erfolgreichen Investor zu werden ist, sich stetig weiterzubilden. Besonders in der heutigen Zeit ist es so einfach wie noch nie neues zu lernen. Online-Kurse, Online-Coachings, YouTube Videos, E-Books, Hörbücher und Seminare. Man könnte bestimmt noch viele weitere Aufzählen. Wenn man schon die Chance hat diese ganzen Medien zu nutzen, so sollte man es auch tun. Man sollte sich vor allem nicht davon scheuen Geld für Bildung auszugeben. Besonders der Besuch von Seminaren kann oft sehr teuer kommen. 500 Euro für ein Seminar sind keine Seltenheit. Vielen würden jetzt sagen, warum man so viel Geld für ein Seminar ausgeben sollte. Ganz klar, es ist viel Geld. Wenn man es aber ins Verhältnis zu dem setzt, wie viel neues wertvolles Wissen man durch das Seminar gesammelt hat, so ist es ein Schnäppchen. Schließlich kann man mit dem neuen Wissen viel mehr Geld verdienen oder hat gelernt besser zu investieren. Und den Preis für das Seminar hat man in den meisten Fällen schnell wieder drinnen. Daher rate ich dir wirklich, auch mal Geld für Bildung auszugeben, um in dem was man tut, einfach noch besser zu werden.

Das waren meine 7 Tipps und Tricks für ein erfolgreiches Investieren an der Börse. Beachtest du alle, so kannst du die häufigsten Anfängerfehler vermeiden. Oft sind es nur einige Kleinigkeiten, welche jedoch später große Auswirkungen auf dein Investment haben können. Das Schöne an Fehlern ist, dass wir daraus lernen können. Wir müssen sie nicht mal selbst machen, denn wenn sie bereits jemand anderes gemacht hat, wissen wir ja nun, wie wir diesen Fehler vermeiden können.  Daher empfehle ich dir wirklich meine Tipps und Tricks zu Herzen zu nehmen. Dann ist eine der Grundvoraussetzungen gegeben, um ein erfolgreicher Investor zu werden.

aktien, Bildung, börse, Diversifikation, erfolg, finanzen, investieren, investment, tipps, Tricks

Ähnliche Beiträge

So bewertest du ein Aktienunternehmen

Hat man sich nun entschieden seine erste Aktie zu kaufen, so stellt man sich bereits am Anfang folgende Frage. Welche Aktie soll ich nun kaufen, schließlich gibt es da so…
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.